Informationen für die Eltern zu Ferienlagern im KiEZ

Was sind thematische und allgemeine Ferienlager

Der Vorteil von thematischen Ferienlagern liegt auf der Hand. Die Teilnahme kann für Kinder etwas ganz besonderes darstellen. Neben Spaß und Abenteuer wird natürlich auch Wissensvermittlung spielerisch und interessant verpackt. Der Erlebnischarakter ist mit Sicherheit ein anderer, als wenn ein Team zwei oder drei Standardwochen (ausschließlich mit den üblichen Aktionen wie Schnitzeljagd, Basteln, Disco etc.) anbietet. Kinder werden von einem Tanz- oder Klettercamp, einem Indianercamp womöglich enthusiastischer erzählen als von 2 Wochen „Standardurlaub“. Es wird sich hier in den Ferientagen nicht nur auf das Thema konzentriert. Anderweitige Bedürfnisse (Freispiel, Lagerfeuer, Turniere, Disko, Kino ...) der Kids kommen nicht zu kurz. „Normale“ Ferienlager sind für „Neueinsteiger“ zu empfehlen. Das erstmals teilnehmende Kind hat so die Möglichkeit, sich erst einmal zurechtzufinden, loszulassen von zu Hause, all die Ferienlagermöglichkeiten auszuloten und zu testen. Alle KiEZ- Ferienlager-Angebote sind geplant und vorbereitet. Die ausgeschriebenen Leistungsbestandteile werden garantiert (Ausflüge, Vollverpflegung, ganztägig kostenloser Tee im Angebot, Disco, Lagerfeuer, Grillen etc.).

BETREUER

Die erste Frage: „Gibt es genügend Betreuer, die sich um mein Kind kümmern?“ kann eindeutig mit ja beantwortet werden.

Im Schnitt entfallen im KiEZ-Ferienlager auf einen Betreuer ca. 8 oder 9 Kinder (10 ist der allgemein übliche Richtwert). Es erfolgt die Betreuung über den gesamten Zeitraum des Ferienlagers und in der Regel von einem gleichbleibenden Betreuerteam (d.h. kein Betreuerwechsel während des Ferienlagers). Das ist wichtig für die Kinder bei der Vertrauensbildung.

Im Folgenden gleich nun die zweite, meist gestellte Frage: Können die Betreuer Kinder "beaufsichtigen"?

Die Betreuer werden unmittelbar vor ihrem Einsatz mehrfach geschult.

Vor der ersten Schulung muß eine Grundausbildung 1. Hilfe erfolgt sein.

In der ersten Schulung werden Grundkenntnisse im Umgang mit Kindern und Jugendlichen vermittelt, physische und psychische sowie altersmäßige Besonderheiten geschult, ebenfalls rechtliche Bestimmungen, Pädagogik und 1. Hilfe speziell am Kind. Der Abschluss erfolgt mit der bundesweit anerkannten JugendLeiterCard. (mehr Info's)

Die 2. und weitere Schulung ist eine Unterweisung vor dem Einsatz direkt zu Teilnehmern, zum Programm, zum Ablauf und den örtlichen Besonderheiten.

Im Weiteren sei erwähnt, dass unser Betreuer-Team aus mindestens 75% Stamm-Betreuer besteht, soll heisen, unsere Betreuer sind nicht nur doppelt geschult sondern auch erfahren im Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Sie kennen unser KiEZ in- und auswendig und stehen auch unseren neuen Betreuern mit Rat und Tat zur Seite.

VERPFLEGUNG

Im KiEZ-Ferienlager findet altersgerechte und schmackhafte Verpflegung statt. Frühstück und Abendessen stehen als Büffet bereit. Bei Ausflügen gibt es alternativ zum Mittagessen Lunchpakete. Vegetarische Kost sowie andere Alternativen sind ebenso möglich, wie abendliches Grillen. Während des gesamten Ferienlagers im KiEZ stehen kostenlos warme oder kalte Getränke bereit. Für den Hunger zwischendurch gibt es Snacks im Kiosk zu kaufen.

IMAGE UND DER GUTE RUF

Vergleichen Sie die Angebote. Umhören! Die beste Werbung ist immer noch die Empfehlung von Teilnehmern. Einfach einmal im Bekanntenkreis umhören oder im Internet suchen. Mehrfach wurden durch Zeitung, Rundfunk und Fernsehen die sächsischen KiEZ getestet, geprüft und mit anderen Ferienlagern oder -Freizeiten verglichen. 

In einem Abschlussgespräch wird vor der Abreise eine Gästebefragung durchgeführt, welche den Aufenthalt, das Programm und die Gästezufriedenheit auswertet.

Natürlich gibt es unterschiedliche Meinungen, jedoch der Grundtenor war bis dato immer positiv.

 

AN- UND ABREISE

Bei unseren KiEZ-eigenen Ferienlagern ohne dritten Reiseveranstalter gilt generell Eigenanreise. D.h. Eltern bringen ihre Kinder zu uns ins Ferienlager und holen diese auch hier wieder ab.

Vorteil: Eltern lernen direkt das KiEZ, die zuständigen Betreuer und Mitarbeiter kennen, sie sehen wo und wie das Kind untergebracht ist. Bei der Abreise können sie sich über die vergangene Zeit sofort informieren.

Wundern Sie sich nicht, wenn Ihr Kind beim Abholen Tränen in den Augen hat! Es ist der beste Dank, den sich ein Ferienlager vorstellen kann. Abschied nehmen von gewonnen Freunden und von schönen Zeiten ist eben schwer.

KOSTEN

Grundsätzlich sind Ferienlager eine sehr günstige Art für Kids und Teens, Urlaub zu machen. Zeltlager sind zwar günstiger als eine Unterbringung im Haus, bergen jedoch bei schlechtem Wetter die Gefahr von Langeweile und Lustlosigkeit. Die Unterbringung im Ferienlager im KiEZ "Am Filzteich" erfolgt in festen Häusern. Vereinzelte Zeltübernachtungen sind programmabhängig. Bei KiEZ-Ferienlagern ist im Teilnehmerpreis alles inclusive, also auch alle Eintritts-, Fahrt- und Veranstaltungskosten. Neben diesen Grundleistungen können individuell in der Gruppe oder auch einzeln zusätzlich weitere KiEZ-Angebote genutzt werden (Basteln, Sport o.ä.). Hier müssen ggf. kleine Aufwandsentschädigungen für Material im Taschengeld eingeplant werden. Über die genauen Möglichkeiten vor Ort fragen Sie bitte direkt im KiEZ nach.

ZUSCHUSSMÖGLICHKEITEN (gilt auch für Ferienlager) 

-  das Bildungs- und Teilhabepaket - BuT

Bedürftige Kinder und Jugendliche haben einen Rechtsanspruch aufs Mitmachen - bei Tagesausflügen und dem Mittagessen in Kita, Hort und Schule, bei Musik, Sport und Spiel in Vereinen und Gruppen. Das Bildungspaket der Bundesregierung unterstützt gezielt 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche, deren Eltern nach dem SGBII leistungsberechtigt sind (insbesondere Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld), Leistungen nach § 2 AsylbLG, Sozialhilfe, den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, und eröffnet ihnen so bessere Lebens- und Entwicklungschancen. Auch wer Leistungen nach § 3 AsylbLG bekommt, kann einen Anspruch auf das Bildungspaket haben.

Kinder von Eltern, die Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld, Sozialhilfe, den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, haben dabei auch einen Unterstützungsanspruch bei Klassenfahrten (Leistungsbereich: Schulausflüge und mehrtägige Klassenfahrten) und Teilnahme an Ferienfreizeiten (Leistungsbereich: Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben).

Zuschussmöglichkeiten können so über die für Sie zuständige Kommunalverwaltung/ über das Sozial- oder Jugendamt beantragt werden. Wichtig: Der Antrag sollte unbedingt vor Vertragsunterzeichnung und Reise eingereicht werden. Dem Antrag sind in der Regel beizulegen eine Reisebeschreibung (Datum, Ziel, Inhalte) sowie Informationen zum Veranstalter (Name, Anschrift, Vereins-Registerauszug, Nachweis der Gemeinnützigkeit o.ä.)

 

Weitere Hinweise finden Sie hier:

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

Empfehlungen des SMS zur Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepaketes im Freistaat Sachsen (auch für Klassenfahrten und Ferienfreizeiten)

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

 

HINWEIS

Mit Ihren Vertragsunterlagen zum Ferienlager erhalten Sie einen Ferienpass für Ihr Kind, in dem Sie Fragen beantworten sollen (Krankheiten, Schwimmer, Allergien etc.). Bitte füllen Sie dieses Formular wahrheitsgemäß aus und senden dieses vor Ferienlagerantritt uns zurück. Es geht um die Sicherheit Ihres Kindes, denn nur so kann sich der/die Betreuer/in sowie die Mitarbeiter im KiEZ direkt und auch rechtzeitig auf Ihr Kind einstellen und eine gute Betreuung gewährleisten.

Gleichfalls verlangen kooperierende Ärzte und Kliniken in der Region diesen Ferienpass bei notwendig werdender Behandlung. Hier sind evtl. Medikamenteneinnahme erkennbar. Allergische Reaktionen auf Grund von evtl. Medikamentierung oder ähnliches können so ausgeschlossen werden bzw. können evtl. Krankheitsbilder von der Zeit vor dem Ferienlageraufenthalt berücksichtigt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

DOWNLOAD KOFFERPACKLISTE                            Kofferpackliste (PDF)