Es entsteht das erste und einzige Floriansdorf in Sachsen und im gesamten süddeutschen Raum

Es entsteht das erste und einzige Floriansdorf in Sachsen und

im gesamten süddeutschen Raum

Feierlicher Baubeginn im KiEZ „Am Filzteich“ in Schneeberg

Mancher fragt sich, was ist ein Floriansdorf.

Florian ist der Schutzpatron der Feuerwehrleute. Nun werden aber in diesem Floriansdorf keine Feuerwehrleute wohnen und es werden auch keine jungen Brandschutzhelfer ausgebildet.

Die Idee des Floriansdorfes setzt auf kindliche Neugier und kindlichen Entdeckungsdrang - es wird anschaulich demonstriert, wie man sich in Gefahrensituationen verhalten muss. Jede Menge Informationen für einen sicheren Alltag - einfachzu  begreifen, worauf es ankommt! Brandgeruch, Rauch und Feuer erkennen und erste Maßnahmen einleiten.  Selbst die Verkehrs- sowie Erste-Hilfe-Erziehung könnte hier stattfinden.

Im spielerischen Umgang mit außergewöhnlichen Situationen lernen nicht nur die Jüngsten schnell, was in Gefahrensituationen zu tun ist. Das Floriansdorf bedeutet lernen am Objekt. Leicht, umfassend und ganz einfach.

In dieser geplanten und nun sich im Bau befindlichen Schulungsstätte für Schulklassen, Kindergärten und Vereine werden zukünftig in verschiedenen Häusern nach Fertigstellung Themen, wie Umgang mit Feuer, Brandschutz sowie allgemeine Gefahrenabwehr angeboten. So wird das Floriansdorf eine enorm wichtige Präventionseinrichtung,  ein Zentrum für Sicherheitserziehung und -aufklärung für Kinder und Jugendliche.

Wie kam es dazu? Vor ziemlich genau drei Jahren gab es diese Idee von Herrn Gottfried Zehrmann von der Bergwacht Johanngeorgenstadt und vom Bundestagsabgeordneten Alexander Krauß nach einer Idee des Floriansdorfs Iserlohn und des Rettungszentrums Karlovy Vary.  Nach der Besichtigung dieser beiden Einrichtungen waren alle im KiEZ „Feuer und Flamme“.

Viele Gespräche zur konzeptionellen Gestaltung erfolgten u.a. mit Feuerwehren und Kreisbrandmeistern, der Polizeifachschule Schneeberg als auch mit den Fördermittelgebern zur Finanzierung. Nach einigen bewältigten Hindernissen in der Planung wurden die Anträge

eingereicht zum Bau und auch für Fördermittel.

Heute nun wurde der Startschuss zum Bau gegeben. Begrüßt wurden u.a. der Vereinsvorsitzendes des KiEZ „Am Filzteich“ e.V., Herr Prof. Ivić, Vertreter der Baufirmen, der Schneeberger Bürgermeister, Herr Ingo Seifert und sowie die Abgeordnete des Sächsischen Landtags und Bürgermeisterin der Gemeinde Hartmannsdorf, Frau Kerstin Nicolaus.

Die Bausumme von ca. 850 T€ konnte nur mit Fördermitteln abgefangen werden. Über die EU-Förderung Leader und Förderung des Landes Sachsen  liegen Bescheide von insgesamt 600 T€ vor. Den Rest der Bausumme stemmt der Verein aus Eigenmitteln.

Hier ist noch ein Beitrag vom WestsachsenTV. Unseren ersten Flyer für Kurzinformationen finden Sie hier.